Ohne die richtige Pflege hält Motorrad-Schutzkleidung nicht lange.

Gerade nach der letzten Ausfahrt im Herbst riecht das Innenfutter, Staub und Insekten kleben am Anzug.

Lederkombis

Lederanzüge sollte man mindest einmal im Jahr pflegen, da sie sonst rissig werden und ihre Atmungsfähigkeit verliert.

Hochwertige Leder-Kombis überstehen meist den Schonwaschgang bei 30 Grad. Trotzdem ist eine händische Pflege eindeutig zu empfehlen!

Befeuchten Sie die Kombi zunächst. Reinigen Sie die Oberfläche mit ph-neutraler Seife, mit einem Schwamm und kreisenden Bewegungen.

Reinigen Sie das Futter auch mit ph-neutraler Seife, am besten in einer Badewanne, da sie genügend Platz bietet, die Jacke durch zu schwämmen. Entfernen Sie - wenn möglich - vorher die Protektoren.

Schwemmen Sie die Jacke gründlich mit reinem Wasser ab, lassen Sie sie abtropfen und trocknen Sie sie mit einem Handtuch ab.

Nun ist die Kombi zwar sauber, aber noch nicht gepflegt. Tragen Sie auf das (noch Feuchte) Leder Pflegeprodukte oder ein spezielles Öl auf. Halten Sie sich dabei an die Angaben des Herstellers.

Textilkombis

Reinigen Sie auch hier die Oberfläche mit ph-neutraler Seife, mit einem Schwamm und kreisenden Bewegungen.

Textilkombis eignen sich meist für die Waschmaschine. Entfernen Sie die Protektoren und verwenden Sie Feinwaschmittel. Spülen Sie sehr sorgfältig und verwenden Sie keinesfalls Weichspüler, das könnte die Funktion des Materials beeinträchtigen. Achten Sie ebenfalls wieder auf Angaben des Herstellers am Etikett.

Nachdem die Kombi trocken ist, imprägnieren Sie sie mit einem Spray.

Gute Pflegeprodukte erhalten Sie im Fachhandel. Tauschen Sie sich am besten in einem Motorrad Forum mit anderen Motorrad-Fans aus, welche Pflegemittel sie bevorzugen.

Diese Seite kann ich Ihnen empfehlen, unter vielen anderen Produkten kann man hier den individuell perfekt passenden Motorrad Helm finden.

No Comments »